TG Nürtingen

Reichlich Erfahrung aus Ungarn

20.09.2019 00:00, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frauenhandball, Zweite Bundesliga: Nürtingens Neuzugang Sarolta Selmeci trifft zum zweiten Mal binnen acht Tagen auf einen Ex-Klub

Rein tabellarisch ist es ein Kellerduell. Vor dem dritten Saisonspiel morgen (19.30 Uhr) zwischen den noch punktlosen Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen und des SV Werder Bremen sind jedoch alle Beteiligten darauf aus, möglichst keinen Druck aufkommen zu lassen.

„Charly“ hallt es seit dieser Saison durch die Theodor-Eisenlohr-Halle. Gemeint ist damit TG-Neuzugang Sarolta Selmeci. Die Nürtinger Handballerinnen und ihr Umfeld haben sich schnell an den Spitznamen mit eigentlich männlicher Konnotation gewöhnt, die 27-Jährige ohnehin schon seit sie in der Spielzeit 2015/16 erstmals bei einem deutschen Bundesligisten anheuerte. In besagter Saison ging sie für den Erstligisten Borussia Dortmund auf Torejagd, dort erhielt sie von den damaligen Mitspielerinnen ihren Spitznamen, der auch darauf zurückzuführen sei, dass Sarolta im Deutschen mit Charlotte übersetzt werden kann, was schließlich zu „Charly“ führte und für die Teamkameradinnen viel einfacher sei als Sarolta, das mit einem langen „Sch“ ausgesprochen wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Handball