TG Nürtingen

Die Planungen müssen weitergehen

27.03.2020 05:30, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Die Verantwortlichen des Nürtinger Zweitliga-Frauen-Teams haben derzeit mit vielen Unwägbarkeiten zu kämpfen

Die Saison 2019/20 ist in den beiden Frauenhandball-Bundesligen seit über einer Woche beendet. Wie und wann es in der Spielzeit 2020/21 weitergehen wird, kann derzeit nur gemutmaßt werden. Dennoch planen auch die TG Nürtingen und deren Zweitliga-Konkurrenz seit geraumer Zeit für die Zukunft.

Wer bleibt, wer geht? Bisher ist eine Nürtinger Zukunft auch von Nina Fischer, Lisa Wieder, Delia Cleve, Lenya Treusch, Julia Bauer und Carmen Siller (rote Trikots von links) noch nicht spruchreif. Foto: Ralf Just
Wer bleibt, wer geht? Bisher ist eine Nürtinger Zukunft auch von Nina Fischer, Lisa Wieder, Delia Cleve, Lenya Treusch, Julia Bauer und Carmen Siller (rote Trikots von links) noch nicht spruchreif. Foto: Ralf Just

Stillstand scheint in Zeiten der Corona-Pandemie ein wichtiger Faktor. Damit auch das Sportleben hinterher in einigermaßen geordneten Bahnen weitergehen kann, bedarf es aber weiterhin einer wohl durchdachten Planung. Die ist nicht erst seit Ausbruch der weltweiten Krise bei den Bundesliga-Vereinen im Gange. Ende März hatten viele Erst- und Zweitliga-Klubs in der Vergangenheit ihre meisten Schäfchen im Trockenen, ihre Kader für die nächste Saison so gut wie beisammen. Die TG Nürtingen hinkte da oft etwas hinterher. Und auch in diesem Jahr ist das ähnlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Handball