TG Nürtingen

Das Derby rückt in den Hintergrund

12.04.2019, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Schockzustand bei der TG Nürtingen nach der schweren Verletzung von Benitta Quattlender

Den Klassenverbleib geschafft, danach gemeinsam essen gegangen – der vorige Samstag hätte für die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen einer der schöneren Sorte werden können. Zum Feiern war allerdings niemandem zumute.

Handball kann so grausam sein. Auch einige Tage nach dem Heimspiel gegen Gedern/Nidda ist die Stimmung bei der Turngemeinde noch eine bedrückte, das Derby am Samstag (19.30 Uhr) in Herrenberg, sonst einer der Saisonhöhepunkte, nur noch von zweitrangiger Bedeutung. Der Grund dafür ist die 35. Minute vor sechs Tagen im Duell mit der HSG. Dabei hat sich Nürtingens Benitta Quattlender auf den Weg zu ihrem vierten Treffer des Abends gemacht. Die TG-Linksaußen hebt ab, kommt dann aber so unglücklich auf, dass sie sich das Knie verdreht. Sie bleibt liegen, wird behandelt. Die Anwesenden in der Eisenlohr-Halle befürchten Schlimmstes.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Handball