TG Nürtingen

Chinesinnen in der Sauna eiskalt

26.07.2018 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frauenhandball: Die TG Nürtingen hält gut mit, verliert aber den Härtetest gegen die zweite Garnitur des WM-Teilnehmers mit 27:30

Als die Namen der Chinesinnen bekanntgegeben wurden, lachten diese herzhaft. Es ist halt nicht einfach, Tingting Chang, Xiaoping Li, Ru Qiao und Co auszusprechen. Auch im Härte- test bei der TG Nürtingen hatten die Handballerinnen aus dem Reich der Mitte ihre wahre Freude. Die zweite Garnitur des WM-Teilnehmers blieb bei saunaähnlichen Temperaturen in der Eisenlohr-Sporthalle eiskalt und gewann mit 30:27.

Vom Sofa in die Eisenlohrhalle: Schiedsrichter Jürgen Rieber (links) beobachtet Denise Kunickes Torwurf. Foto: Urtel
Vom Sofa in die Eisenlohrhalle: Schiedsrichter Jürgen Rieber (links) beobachtet Denise Kunickes Torwurf. Foto: Urtel

Chinas deutscher Trainer Jörn-Uwe Lommel zeigte sich mit dem Auftritt seiner Schützlinge sehr zufrieden: „Alles gut. In dieser Besetzung haben wir noch nie gespielt. Es ist erfreulich, dass wir das Spiel über weite Strecken kontrollierten.“ Seiner Stammformation, die am Montagabend sogar den Bundesligisten SG BBM Bietigheim bezwungen hatte, verabreichte er nach acht Begegnungen in zehn Tagen eine schöpferische Pause. Die Mädels würden auf dem Zahnfleisch daherkommen, da sie zwischendurch auch noch bis zu sechs Stunden täglich trainierten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball