Anzeige

Handball

Zwei Pleiten verderben die tolle Bilanz

08.01.2019, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen wird vom Gejagten zum Jäger – Trainer Wager gibt Zizishausen einen Korb und bleibt

Etliche Spieltage in der Hinrunde führten die Handballer des TSV Wolfschlugen die Tabelle in der Württembergliga Süd an. Doch vor Weihnachten kassierten sie zwei Pleiten und rutschten so auf den fünften Platz ab. Vorbei war’s mit der tollen Bilanz. Die „Hexenbanner“ sind vom Gejagten zum Jäger geworden.

Marcel Planitz (beim Wurf) und Kapitän Samuel Stoll (rechts) spielen beim TSV Wolfschlugen wieder einmal eine bärenstarke Saison. Foto : Just

„Im Großen und Ganzen bin ich mit der Vorrunde zufrieden“, sagt Trainer Veit Wager und fügt dann gleich hinzu: „Wenn da bloß nicht die beiden letzten Begegnungen gewesen wären. Die haben richtig weh getan.“ Beim TSB Schwäbisch Gmünd, dem neuen Spitzenreiter, zeigten seine Schützlinge eine ansprechende Leistung. Letztendlich mussten sie sich aber mit 23:25 geschlagen geben. Bei der HSG Langenau/Elchingen setzte es dann noch eine 26:31-Schlappe. Da sei er ziemlich sauer auf die Mannschaft gewesen, meint Wager.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Handball

Ballermann Jonas Friedrich wie im Rausch

Handball-Württembergliga Süd: Der Linksaußen schießt beim 43:23-Kantersieg des TSV Wolfschlugen gegen die HSG Winzingen 20 Tore

Der TSV Wolfschlugen ist mit einem Paukenschlag ins neue Handballjahr gestartet. Die „Hexenbanner“ landeten gestern Abend einen beeindruckenden 43:23 (20:15)-Kantersieg gegen…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten