Handball

Zizishausen weiter vom Pech verfolgt

27.11.2015 00:00, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Auch Maik Zimmermann erleidet Kreuzbandriss – Unterensingen empfängt das Schlusslicht

Im Pokal gab es am Mittwoch zwar einen Dämpfer (siehe Bericht oben), aber in der Württembergliga ist der TSV Zizishausen seit neun Partien unbesiegt, liegt auf Platz zwei und schwimmt trotz Verletzungsmisere auf einer Erfolgswelle. Auch beim Vorletzten Reichenbach sind die „Schnaken“ Favorit. Und das gilt auch für den SKV Unterensingen gegen Schlusslicht SC Vöhringen. Beide Begegnungen werden am Sonntag um 17 Uhr angepfiffen.

Eigentlich hätte Zizishausens Trainer Holger Breitenbacher nach dem 37:23-Kantersieg im Topspiel gegen die HSG Langenau/Elchingen rundherum zufrieden sein können. Und mit dem Spiel seiner Schützlinge war er das auch ohne Abstriche: „Wir haben das Spitzenspiel mit 14 Toren Differenz gewonnen“, sagt er stolz. Wenn da nur dieses Verletzungspech nicht wäre, das die „Schnaken“ in den vergangenen Wochen permanent heimsuchte und auch am letzten Sonntag wieder zuschlug. Nach Max Kaplick, Dennis Ulbrich und Sascha Hartl zog sich jetzt mit Maik Zimmermann der vierte Akteur einen Kreuzbandriss zu. Da war es auch kein Trost, dass die Verletzung ohne jede Fremdeinwirkung passierte. „Das ist schon eine Verletzungsseuche“, hadert Breitenbacher, dem langsam die Spieler ausgehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Handball