Anzeige

Handball

Wolfschlugens Nachwuchs zeigt Moral

27.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, A-Jugend-Bundesliga

Die Wolfschluger A-Jugend kam in Günzburg zu einem hart erkämpften 23:22-Auswärtssieg, der zum Schluss am seidenen Faden hing. Letztlich waren beide Punkte aber verdient, war man über die gesamte Spielzeit gesehen doch die bessere Mannschaft.

Die erste Hälfte wurde noch vom Heimteam VfL Günzburg bestimmt, das immer mit zwei bis drei Treffern in Front lag. Vor allem Jugendnationalspieler Frieder Bandlow war für den Vorsprung verantwortlich. Über 4:2, dann 7:5 und 10:8 gingen die Gastgeber mit einer 11:9-Führung in die Halbzeitpause. Bei beiden Teams bestimmte die Abwehr das Geschehen.

Sofort nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfL auf 12:9 und setzte sich sogar noch auf 15:12 ab. Dann jedoch waren die jungen „Hexenbanner“ an der Reihe, die dank Mönch und Rebmann schnell ausglichen auf denSpielstand von 16:16. Dann kam die stärkste Phase des TSV Wolfschlugen, der sich eine relativ deutliche 21:17-Führung herausschoss und diesen Vier-Tore-Vorsprung beim 19:23 kurz vor Schluss hielt. Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Die Heimmannschaft kämpfte sich jedoch zurück und nutzte die Wolfschluger Fehler konsequent aus, zu mehr als zum 22:23-Anschlusstreffer reichte es allerdings nicht mehr. Mit diesem wichtigen Auswärtssieg rückt Wolfschlugen auf Platz drei der Tabelle vor. wos

TSV Wolfschlugen: Bühner, Beck; Mönch (11/4), Maier, Toth, Grote (1), Rebmann (7), Völter (3), Rosenberger, Agner, Hagelmayer (1), Schmid, Artschwager, Müllerschön. wos

Handball

Ana Petrinja verlässt Nürtingen

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Die Rückraumspielerin hat gestern ihren Vertrag bei der Turngemeinde aufgelöst

Ein Problem mehr für die personell arg gebeutelten Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen. Bereits vorigen Donnerstag hat Rückraumspielerin Ana Petrinja den Verantwortlichen…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten