Anzeige

Handball

Wie SC Freiburg gegen FC Bayern

29.11.2019 05:30, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Frauen-Drittligist TSV Wolfschlugen fiebert dem Schlagerspiel gegen Spitzenreiter Regensburg entgegen

„Wir sind voll Vorfreude, tiefenentspannt und total fokussiert.“ Trainer Rouven Korreik und die Drittliga-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen fiebern dem Schlagerspiel morgen (18 Uhr) gegen Tabellenführer ESV 1927 Regensburg entgegen. Mit einem Sieg könnten die „Hexenbanner“-Mädels den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter vom Thron stoßen. Dann nämlich würde der direkte Vergleich für sie sprechen.

Auch in Regensburg nicht erste Wahl: Die frühere Nürtinger Zweitliga-Spielerin Nicole Lederer.  Foto: Eibner
Auch in Regensburg nicht erste Wahl: Die frühere Nürtinger Zweitliga-Spielerin Nicole Lederer. Foto: Eibner

Regensburg musste bisher nur ein Unentschieden gegen den TV Nellingen hinnehmen und steht mit 15:1 Punkten auf dem Platz an der Sonne. Dahinter rangieren die Wolfschlügerinnen mit 13:3 Zählern. „Der ESV ist der selbsternannte Titelfavorit und das mit Abstand beste Team in der Liga. Er muss aufsteigen“, sagt Korreik, „wir sind klarer Außenseiter.“ In dieser Rolle fühlt sich der TSVW allerdings pudelwohl. Der Neuling, dessen Saisonziel nach wie vor der Klassenverbleib ist, will laut Coach mutig und mit großem Selbstvertrauen den Gegner ärgern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Handball