Anzeige

Handball

Wenn der Akku plötzlich streikt

02.12.2019 05:30, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Die 27:31-Niederlage im Württembergliga-Hit gegen Heiningen sorgt in Wolfschlugen für Nachdenklichkeit

Kein Licht der Hoffnung am Vorabend des ersten Advents. 40 Minuten lang betätigten sich die Gastgeber als Gasgeber, dann streikte gegen Spitzenreiter TSV Heiningen der Akku. Für den TSV Wolfschlugen könnte diese Niederlage das Aus im Titelkampf sein.

War’s das mit dem Aufstieg? Johannes Rebmann und der TSV Wolfschlugen müssen sich schnell wieder aufrappeln. Am Freitag kommt der SKV. Foto: Ralf Just
War’s das mit dem Aufstieg? Johannes Rebmann und der TSV Wolfschlugen müssen sich schnell wieder aufrappeln. Am Freitag kommt der SKV. Foto: Ralf Just

Als Industriemechaniker muss sich Yanik Braun des Öfteren mit kniffligen Details beschäftigen, als Handball-Torwart nicht minder. Am Samstagabend arbeitete der Torwart des Spitzenreiters TSV Heiningen insbesondere nach der Halbzeit präzise wie ein Uhrwerk, avancierte zum Matchwinner. „Richtig ratlos gegen starke Wolfschlugener“ sei sein Team allerdings noch vor der Pause gewesen, rekapitulierte der Schlussmann des weiterhin verlustpunktfreien Tabellenführers das aufregende Match.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Handball