Handball

Warm schießen für das Derby

20.11.2017 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen serviert die SG Herbrechtingen/Bolheim locker ab

Der TSV Wolfschlugen hat sich für das Derby beim TSV Zizishausen warm geworfen. Gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim gingen die „Hexenbanner“ konzentriert in die Partie und gerieten nicht einmal in Rückstand. Am Schluss stand ein souveräner und hochverdienter 32:22 (14:11)-Heimsieg für den TSVW, der damit auf Platz vier kletterte.

Johannes Rebmann und der TSV Wolfschlugen nahmen die Hürde gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim ganz souverän. Foto: Just
Johannes Rebmann und der TSV Wolfschlugen nahmen die Hürde gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim ganz souverän. Foto: Just

TSVW-Trainer Markus Stotz musste verletzungs- und krankheitsbedingt auf Michael Kutschbach und Marko Didic verzichten, dafür war aber Jonas Friedrich wieder an Bord, was sich auch positiv auswirken sollte auf die Spielgestaltung der Gastgeber.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Handball

Alternativlos

Der Württembergische Handballverband ist am Mittwoch mit seiner Entscheidung, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung auszusetzen, der Politik zuvorgekommen. Inzwischen weiß man: die Entscheidung war alternativlos, die einzig richtige bleibt sie dennoch.

Die Handballer im Land sind nicht nur Sportler. Sie sind in erster Linie Söhne und…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten