Anzeige

Handball

Vor allem hinten klemmt’s

22.01.2013, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Schwache Wolfschlüger Abwehrleistung beim 30:33 in Wernau

Der TSV Wolfschlugen hat in einem hektischen und umkämpften Derby beim HC Wernau seine vierte Saisonniederlage einstecken müssen. Vor allem im ersten Durchgang waren die Gäste nicht auf der Höhe. Zur Pause lagen sie bereits 13:18 zurück, letztlich stand eine 30:33-Pleite für die „Hexenbanner“ zu Buche.

Henning Richter nimmt eindrucksvoll Maß – dem TSV Wolfschlugen half es in Wernau trotzdem nicht. Foto: Balz

Nach einem ordentlichen Start geriet der TSV Wolfschlugen zusehends in Rückstand. Hauptsächlich weil die beiden besten Wernauer Werfer, Manuel Tremmel mit sechs Toren und Michael Gerlich (12) von der TSV-Deckung nicht entscheidend einzuschränken waren. Bei den Gästen fehlte Leistungsträger Florian Falk. Dafür konnten Jannik Lorenz und auch Marcel Rieger wieder mitwirken, aber sie waren noch nicht im Vollbesitz ihrer Möglichkeiten. Trainer Lars Schwend versuchte verschiedene Abwehrvarianten, aber kein System brachte den durchschlagenden Erfolg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Handball

Weihnachten als nächstes Ziel

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: TG Nürtingen trifft im zweiten Heimspiel auf Lieblingsgegner SV Werder Bremen

Das Warten hat ein Ende. Morgen (19.30 Uhr) bestreiten die Handballerinnen der TG Nürtingen mal wieder ein Heimspiel. Es ist am neunten Spieltag nach über zwei Monaten erst das zweite in…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten