Handball

Vom HSV zur HSG

12.01.2022 05:30, Von Sigor Paesler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Manuel Späth kehrt nach dem Ende seiner langen Profi-Karriere nach Ostfildern zurück. Für den Verbandsligisten ist es ein Coup.

Die Sportlichen Leiter der HSG Magnus Gründig (links) und Markus Scherbaum (rechts) präsentieren stolz ihren jüngsten Coup Manuel Späth. Foto: Jens Wild
Die Sportlichen Leiter der HSG Magnus Gründig (links) und Markus Scherbaum (rechts) präsentieren stolz ihren jüngsten Coup Manuel Späth. Foto: Jens Wild

Es sei ein „schwerer Schlag“ titelte das Hamburger Abendblatt Mitte Dezember, nachdem Manuel Späth bekannt gegeben hatte, dass er am Ende der Saison seine Profi-Karriere beim HSV Hamburg beenden wird. Der Handball-Bundesligist wollte den Vertrag des 36 Jahre alten Kreisläufers unbedingt verlängern. Weil er dem Aufsteiger sportlich weitergeholfen hatte. Und weil er in den wenigen Monaten im Norden bereits zum Liebling von Fans und Mitspielern geworden war. Für Späth aber ist die Zeit gekommen. Er möchte in die zweite berufliche Karriere starten. Und er möchte, dass seine Töchter Nora und Dahlia daheim in Esslingen eingeschult werden. Zudem endet in einem Jahr die Elternzeit seiner Frau Vanessa. Handball aber will er weiter spielen – und das wird er dort tun, wo er als Kind – im Tor übrigens – begonnen hatte: bei der HSG Ostfildern. Es ist eine Entscheidung voller Konsequenz für den bodenständigen, heimatverbundenen Familienmenschen Späth. Und ein Coup für die HSG.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Handball

Einige Spielabsagen

Das für heute vorgesehene Spiel der Landesliga-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen gegen die SG Weinstadt ist abgesetzt worden. Der Tabellenführer hat wegen einiger Coronafälle in seiner Mannschaft um eine Absetzung gebeten. Auch die Partie in der Württembergliga der Männer zwischen der SG Schozach/Bottwartal und der HSG Albstadt wurde…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten