Handball

Vier ganz starke Minuten

17.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksliga

Endlich – dieses Wörtchen dürfte den 38:29 (19:13)-Sieg des TSV Wolfschlugen II im Heimspiel gegen den TSV Grabenstetten wohl am besten beschreiben. Zuvor hatten die „Hexenbanner“ gegen Stuttgart, Bernhausen und Owen/Lenningen jeweils knapp verloren – und verspielten dabei jedes Mal eine eigene Führung in der Schlussphase. Doch gegen Grabenstetten war alles anders.

Bereits in der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Hausherren einen wichtigen Sechs-Tore-Vorsprung. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase – nach einer knappen Viertelstunde stand es 8:8 – setzten sich die Wolfschlüger mit vier Treffern in Folge erst einmal ab (12:8, 22.). Die „Hexenbanner“ hatten dabei Grabenstettens Rückraumshooter Fabrizio Mosca weitestgehend im Griff und erlaubten ihm nur vier Feldtore. Bis zur Pause erhöhten René Gunesch und Jonathan Schrag auf 19:13.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Handball

Mitranic muss gehen: Eigentlich sollte Sinisa Mitranic die Saison 2019/20 beim Württembergligisten SG Hegensberg/Liebersbronn zu Ende bringen und erst nach der Runde seinen Hut Richtung HSG Ostfildern nehmen. Doch nach der zehnten Niederlage in Serie hat die SG Mitranic bereits vor einer Woche den Laufpass gegeben. Vorläufig haben die Spieler…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten