Anzeige

Handball

„Viel Druck im Kessel“

15.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksliga Esslingen-Teck

Auch am Samstag geht es in der Handball-Bezirksliga letztendlich nur um zwei Punkte. Bei der aktuell prekären Tabellensituation beider Teams aber brauchen sowohl Schlusslicht TSV Neckartenzlingen als auch der TSV Wolfschlugen II dringend ein zählbares Erfolgserlebnis.

Drei Niederlagen in Folge haben die Handballer des TSV Neckartenzlingen kassiert, zuletzt gab es sogar eine Schlappe beim bis dato punktlosen Schlusslicht TV Altbach. Dadurch hat die Truppe von Trainer Daniel Staneker selbst die rote Laterne der Bezirksliga Esslingen-Neckar übernommen. Sogar vier Pleiten in Folge gab es zuletzt für Aufsteiger TSV Wolfschlugen II, wobei Wolfschlugens Trainer Michael Güntzel relativiert, dass die Gegner in diesen Spielen in der aktuellen Tabelle die Plätze zwei bis fünf einnehmen. Außer bei der schwachen Leistung in Dettingen sei durchaus mal ein Punktgewinn drin gewesen. Da dies aber im Endeffekt nicht gelang, sei man „gegen direkte Konkurrenten jetzt umso mehr unter Zugzwang“, so Güntzel, der damit rechnet, dass Neckartenzlingen nach der Niederlage gegen Altbach auf Wiedergutmachung aus ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Handball