Anzeige

Handball

Unnötiger Punktverlust vier Sekunden vor Schluss

11.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Württembergligist TSV Wolfschlugen verliert in Albstadt nach klarer Dominanz den Faden und spielt nur Remis

Der Rückstand wächst: Während der TSV Heiningen weiter ohne Minuspunkt an der Tabellenspitze der Handball-Württembergliga Süd thront, droht dem große Titelfavoriten TSV Wolfschlugen, abgehängt zu werden. In Albstadt reichte es für die „Hexenbanner“ trotz ständiger Führung nur zu einem enttäuschenden 30:30 (13:18).

Den Wolfschlügern war klar, dass die Punkte bei der HSG Albstadt sehr hoch hängen. Dementsprechend konzentriert gingen sie in die Partie. Beinahe während der gesamten Begegnung führten die Gäste mehr oder minder deutlich, und zeitweise sogar mit sechs Treffern. Kurz nach dem Seitenwechsel verspielten sie dann innerhalb von wenigen Minuten ihre deutliche Führung, weil im Angriff die Disziplin verloren ging und beinahe alle Akteure aus völlig bedrängten Situationen die Torwürfe erzwangen und dadurch leichte Beute von Albstadts Torhüter waren.

Die Partie begann rasant und torreich. Nach zehn Minuten hieß es bereits 6:6. Nur einmal, beim 8:7 durch Patrick Lebherz, war die HSG in Front. Danach trafen Jonas Friedrich und Marcel Rieger zum 8:9. Benjamin Hahnloser und wieder Rieger erhöhten auf 13:10 für die Gäste (20.), die gar mit 17:11 vorlegten und zur Pause 18:13 führten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Handball