Handball

Unnötig spannend gemacht

18.10.2016 00:00, Von Tiziano Schweiker — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen zeigt gegen Bad Saulgau zum Schluss Nerven

Die Württembergliga-Handballer des TSV Wolfschlugen haben nach dem zweiten Sieg in Folge wieder ein ausgeglichenes Punktekonto. Gegen den TSV Bad Saulgau zeigten die „Hexenbanner“ in der Schlussphase allerdings Nerven und machten es beim 27:26 (12:10) nochmals unnötig spannend.

Fünfmal erfolgreich: Wolfschlugens Robin Brandner (beim Wurf) Foto: Balz
Fünfmal erfolgreich: Wolfschlugens Robin Brandner (beim Wurf) Foto: Balz

Einen sicheren Vorsprung gibt es in diesem Sport eher selten. Eine Kostprobe hiervon bekamen die rund 200 Zuschauer am Sonntagabend wieder einmal in der Wolfschlugener Sporthalle geliefert. 27:22 führten die Gastgeber noch in der 54. Minute; nur Minuten später war der hart erkämpfte und auch optisch beeindruckend herausgespielte Vorsprung durch zwei aufeinanderfolgende Zwei-Minuten-Zeitstrafen und durch technische Fehler in der 59. Minute auf 27:26 zusammengeschrumpft. In dieser Phase war es dann Wolfschlugens Torhüter Sebastian Dunz, der seine Farben mit zwei Paraden (57., 59.) vor dem Unentschieden bewahrte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Handball