Handball

TSVW ist stinksauer

22.01.2016 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Wolfschlugen muss zum Zweitliga-Team des TVN und redet von Wettbewerbsverzerrung

Die Nellingerinnen wollen mit allen Mitteln den Klassenverbleib schaffen und nützen die Chance, dass die erste Mannschaft am Sonntag nicht ins Geschehen eingreift. Sie werden wohl mit sieben, acht Zweitliga-Spielerinnen gegen die „Hexenbanner-Mädels“ auflaufen. Die Regeln des Deutschen Handball-Bundes erlauben diese Maßnahme. Doch den TSVW-Verantwortlichen schmeckt das gar nicht. Sie sind stinksauer und drücken ihren Unmut dementsprechend mit deutlichen Worten aus. „Was Nellingen macht, ist schlichtweg eine Katastrophe. Das ist unüberlegt, unfair und eine absolute Wettbewerbsverzerrung“, wettert Abteilungsleiter Wolfgang Stoll.

„Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen und sehe keine Sinnhaftigkeit dahinter“, schimpft Trainer Rouven Korreik. Anscheinend mache sich der TVN keine Gedanken über sein Image. Auch wenn sich der Turnverein jetzt in der Württembergliga hält, steht er in der kommenden Saison vor dem gleichen Problem. Ganz zu schweigen von den Akteurinnen, die normalerweise in der Zweiten spielen und nun in einigen Begegnungen zum Zuschauen verdammt sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Handball