Handball

Thriller erster Güte

20.03.2017 00:00, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga-Süd: TSV Zizishausen lässt trotz starker Leistung einen Punkt liegen

Die Lieferung erfolgte frei Haus: Zizishausens Anhängerschaft bekam gestern Abend eine Kostprobe jener Dramatik und Nervenstimulanz serviert, die sie im Meisterschaftsendspurt inklusive möglicher Relegation noch zur Genüge erwarten dürfte. In einem Thriller erster Güte trennten sich der TSVZ und die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf mit 21:21.

Mark Reinl und der TSV Zizishausen haben es verpasst, aus ihren zahlreichen Tormöglichkeiten das Optimale herauszuholen. Foto: Urtel
Mark Reinl und der TSV Zizishausen haben es verpasst, aus ihren zahlreichen Tormöglichkeiten das Optimale herauszuholen. Foto: Urtel

Besonders die letzten Spielsekunden des Augenhöheduells in der Theodor-Eisenlohr-Halle waren rein gar nichts für Leute, die gepflegte Langeweile lieben. Beim Stande von 21:21 unterband das Unparteiischen-Duo in einer von Hektik geprägten Atmosphäre zunächst einen Angriff der Gäste, entschied auf Angreiferfoul. „Der HSG-Spieler traf mit dem Ellenbogen den Zizishausener Akteur“, erläuterte Schiedsrichter Jochen Bräuning nach der Schlusssirene das unstrittige Vergehen. Was die Gäste jedoch auf die Palme trieb war freilich ein anderer Aspekt. HSG-Trainer Thomas Burger hatte wohl nahezu zeitgleich mit dem Foul ein Time-out beantragt. Henne oder Ei – was war zuerst da? Frei nach diesem Motto erhitzten sich auf dem Platz und auch nach dem Abpfiff die Gemüter, welche der beiden Handlungen (Foul oder Auszeitbeantragung) wohl die erste gewesen sei. Eine knifflige Situation, die folglich den Zizishausenern sogar mit dem letzten Angriff noch die Option zum 22:21 offenließ – welche sie freilich mit einem direkt ausgeführten Freiwurf nicht nutzten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Handball