Handball

SKV verschläft die Anfangsphase

25.01.2016 00:00, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Nach 15 Minuten ist Unterensingens Pleite so gut wie besiegelt

Es ware eine Viertelstunde zum vergessen. Nach 15 Minuten lagen die Württembergliga-Handballer des SKV Unterensingen beim Gastspiel in Weilstetten bereits mit 2:11 im Hintertreffen. Auch eine deutliche Leistungssteigerung in Durchgang zwei konnte die verdiente 27:36 (8:15)-Niederlage beim stark aufspielenden TVW nicht mehr verhindern.

Weil sich das Vorspiel in die Länge zog, begann die Partie des SKV Unterensingen beim TV Weilstetten mit ungefähr einer Viertelstunde Verspätung. Eine weitere Viertelstunde später war fast schon die Entscheidung gefallen. Mit 2:11 lagen die „Spitzmäuse“ bereits zu diesem Zeitpunkt fast aussichtslos im Hintertreffen. Schon in der 6. Minute hatte SKV-Trainer Steffen Rost eine Auszeit genommen, die allerdings zunächst keine Auswirkungen zeigte. Jetzt stellte er die gewohnte 3:2:1-Deckung auf die 6:0-Variante um und brachte mit Marc Vogel einen neuen Mann im Tor.

„In der ersten Viertelstunde waren wir einfach schwach und haben in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff bekommen“, sagte Rost später. Nach zwei Paraden von Vogel brachten Simon Hablizel und Moritz Bürker ihre Farben immerhin auf 6:11 heran. Dann wurde der SKV weiter geschwächt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Handball