Handball

Schweier und Prengel fast im Alleingang

10.02.2014 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Wolfschlugen bleibt nach Derbysieg vorne dran, Neuffen zittert weiter um den Klassenverbleib

Wie erwartet: Die Handballfrauen des TSV Wolfschlugen gewannen das Württembergliga-Derby beim TB Neuffen mit 23:20 (11:6). Die 300 Zuschauer sahen am Samstagabend ein Nachbarschaftsduell, das auf mäßigem Niveau stand und bei dem die Spannung fehlte.

Kim Prengel setzt sich wieder einmal gegen die Neuffener Abwehr durch. Sie erzielte beim Wolfschlugener Sieg acht Tore. Foto: Balz
Kim Prengel setzt sich wieder einmal gegen die Neuffener Abwehr durch. Sie erzielte beim Wolfschlugener Sieg acht Tore. Foto: Balz

Der Tabellenzweite aus Wolfschlugen bleibt nach diesem Sieg vorne dran und hat den Blick auf die Relegation gerichtet. Die Neuffenerinnen, die ohne ihren kranken Trainer Uli von Petersenn antreten mussten, zittern weiter um den Klassenverbleib.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Handball

Der sportliche Lockdown beginnt

Handball: Zwangspause bis Ende November? – Der württembergische Verband setzt wohl für einige Wochen den Spielbetrieb aus

Wie unsere Zeitung nach verlässlichen Informationen weiß, wird der Spielbetrieb der Handballer in Württemberg aller Voraussicht nach bis Ende November ausgesetzt. Der Verband…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten