Handball

Schon wieder ein Spitzenspiel

23.02.2018 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga, Frauen: TSV Wolfschlugen will den Verfolger HSG Strohgäu abschütteln

Bei den Handballerinnen des TSV Wolfschlugen jagt ein Spitzenspiel das nächste. Wenn die „Hexenbanner“-Mädels am Sonntag (16.45 Uhr) bei der HSG Strohgäu gewinnen, könnten sie einen Verfolger abschütteln und einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg machen.

Neun Spieltage vor Saisonschluss ist die Spannung an der Tabellenspitze nicht mehr zu überbieten. Hitchcock lässt grüßen. Drei Mannschaften liegen mit 26:8 Punkten vorne. Dank des direkten Vergleichs führt die TG Pforzheim vor der SG Kappelwindeck/Steinbach und dem TSV Wolfschlugen. Dahinter folgen der TSV Heiningen (22:14 Zähler) und die HSG Strohgäu (20:14). Beide Klubs rechnen sich noch Chancen aus, ein gewichtiges Wörtchen um den Aufstieg mitreden zu können.

„Wir wollen keine Ergänzungen, sondern Verstärkungen“

Wolfschlugens Trainer Rouven Korreik


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Handball

Lobende Worte vom Trainer in der Kabine

Handball: Der TSV Wolfschlugen gewinnt auch in Oberstenfeld und festigt Platz zwei in der Württembergliga.

Trainer-Ansprachen in der Kabine sind nicht immer jedermanns Sache. Dennoch fand die, die Wolfschlugens Steffen Klett gestern am frühen Abend in den Katakomben der Oberstenfelder Sporthalle in den Bäderwiesen an…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten