Handball

Schlimmeres verhindert

12.03.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga, Frauen

Nichts zu holen gab es für die Handballerinnen des TSV Zizishausen beim Württembergliga-Spitzenreiter TV Reichenbach. Mit 24:33 hielten die „Schnaken“ die Niederlage immerhin in Grenzen.

Gewillt, an die gute Leistung im Spiel gegen die HSG Deizisau/Denkendorf anzuknüpfen, starteten die Zizishäuserinnen in das schwere Auswärtsspiel beim klaren Favoriten TV Reichenbach. Da es das letzte Saisonspiel von Selina Tisler war, welche aus beruflichen Gründen nach Dänemark zieht, wollte man ihr einen würdigen Abschied bereiten. Allerdings erwischten die Gäste einen rabenschwarzen Start und lagen nach zwei Minuten bereits mit 0:3 zurück. Der TSV fing sich zwar und arbeitete sich bis zur 7. Minute wieder auf ein Tor heran (5:4), dann überrannten die Gastgeberinnen allerdings die zu leichtsinnigen Zizishäuserinnen mit Gegenstößen und bauten ihren Vorsprung bis zur Pause beim 20:11 auf satte neun Tore aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Handball

Ein Abbruch ist derzeit kein Thema

Handball

Der Handball wird weitergehen, zumindest vorerst. Das ist das Ergebnis der gestrigen, rund 45-minütigen Telefonkonferenz, die die Vertreter des Handballverbands Württemberg (HVW) abhielten.

„Es bleibt, wie es ist“, sagte der Bezirksvorsitzende Wolfgang Stoll gestern. Soll heißen, bis auf…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten