Handball

Schlechte Erfahrungen

03.02.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga, Frauen

Die Serie der schwierigen Aufgaben geht für die Württembergliga-Handballerinnen des TSV Köngen weiter. Nach zwei Auswärtsspielen dürfen sie aber am Sonntag wieder mal in heimischer Halle antreten. Anpfiff gegen den favorisierten TV Reichenbach ist um 15 Uhr.

Dem etwas überraschenden Sieg bei der HSG Deizisau/Denkendorf folgte die deutliche Niederlage beim neuen Spitzenreiter TG Biberach, wo es für die Köngenerinnen nichts zu holen gab. Gibt es jetzt im Wechsel wieder einen Sieg? Gegen den Tabellenvierten TV Reichenbach wird es dabei nicht viel leichter, haben die Köngenerinnen in dieser Saison doch schon zweimal schlechte Erfahrungen mit dem Fils-Team gemacht. Im HVW-Pokal zogen sie daheim mit 19:31 klar den Kürzeren, und auch im Hinrundenspiel gab es in Reichenbach eine recht deftige 22:38-Pleite. Gerade an dieses Vorspiel dürfe man nicht zu viele Gedanken verschwenden, meint Köngens Trainer Armin Dobler.

„Wie immer gilt: Man muss optimistisch ins Spiel gehen, muss aber 60 Minuten konzentriert und konsequent spielen, wenn man in dieser Liga mithalten will“, gibt er seiner Truppe mit auf den Weg. Hoffnung macht vielleicht ein Blick auf die bisherige Saisonbilanz des TV Reichenbach: die Heimtabelle führt dieser nämlich an, auswärts aber holte der TVR bisher bescheidene 3:7 Punkte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 72% des Artikels.

Es fehlen 28%



Handball