Handball

Riegers Schlagwurf beendet Durststrecke

01.02.2016 00:00, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Spielmacher rettet Wolfschlugen drei Sekunden vor Schluss einen Punkt im Derby

Der erste Punkt im Jahr 2016 ist perfekt. In einem wahren Krimi sorgte Wolfschlugens Spielmacher Marcel Rieger drei Sekunden vor dem Schluss dafür, dass der TSV im Derby gegen den TV Plochingen letztlich nicht wieder mit leeren Händen dastand. Trotz zweier Zeitstrafen erreichten die „Hexenbanner“ in der zerfahrenen und hektischen Partie in der Schlussphase damit noch ein 22:22 (12:12)-Remis.

Eigentlich ging gar nichts mehr bei ihm, doch Wolfschlugens Marcel Rieger (mit Ball) biss auf die Zähne und ließ den TSV jubeln. Foto: Balz
Eigentlich ging gar nichts mehr bei ihm, doch Wolfschlugens Marcel Rieger (mit Ball) biss auf die Zähne und ließ den TSV jubeln. Foto: Balz

Die Szenen wirkten paradox. Die, die sich vor der Partie mit einem Unentschieden gut und gerne hätten arrangieren können, standen ernüchtert auf dem Spielfeld der Wolfschlüger Sporthalle. Fassungslos blickten die Plochinger Richtung Heimmannschaft. Die TSVler ließen sich ein paar Meter weiter frenetisch von ihren Anhängern feiern. Doch dabei waren sie es doch gewesen, die sich und ihren Fans nach über drei Monaten unbedingt mal wieder einen Heimsieg schenken wollten. Und nun, nun beklatschten sie das zweite Remis daheim in dieser Saison, zumindest einen kleinen Lohn für den großen Kampf, den sie sich zuvor mit den TVlern geliefert hatten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Handball