Handball

Richter springt wieder ein

21.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Henning Richter springt bei der SG Hegensberg/Liebersbronn erneut als Interimstrainer ein. Der frühere Spieler des Württembergligisten TSV Wolfschlugen (2008 bis 2013) war 2015 vom TSV Neuhausen zur SG zurückgekehrt und spielte beim Aufstieg der Männermannschaft von der Bezirks- über die Württemberg- bis heute in die Verbandsliga eine wichtige Rolle. Nun wird er schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren nach einer Trainertrennung vom Co-Spieler- zum Interimscoach. Olaf Steinke hatte die Esslinger Anfang vergangener Woche verlassen, zuvor hatten sich die Esslinger von Sinisa Mitranic getrennt. Bis Weihnachten wird sich Richter nicht den Kopf über Trainingsinhalte zerbrechen und schließt aus, dauerhaft in der Verantwortung zu sein. „Irgendwann ist der Trainerposten für mich eine Option, ob auf dem Berg oder woanders. Aber im Moment macht mir das Spielen noch riesig Spaß“, sagt der 33-Jährige, der neben seinen Aufgaben bei der SG bereits die B-Jugend des TV Bittenfeld in der Baden-Württemberg-Oberliga coacht. pae

Handball