Handball

Punktverlust kurz vor Schluss

22.01.2018 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Der TSV Wolfschlugen muss sich gegen die MTG Wangen mit einem 26:26-Remis begnügen

Die Schwierigkeit der Aufgabe war den Handballern des TSV Wolfschlugen klar. Dass sie gegen die MTG Wangen allerdings einen Punktverlust hinnehmen müssten, damit hatte niemand gerechnet. Erst kurz vor Schluss erzielte der Wangener Sebastian Staudacher den Treffer zum 26:26, das am Ende auf der Anzeigetafel stand.

Wolfschlugens Jonas Friedrich (beim Wurf) überzeugte mit starken Aktionen. Foto: Urtel
Wolfschlugens Jonas Friedrich (beim Wurf) überzeugte mit starken Aktionen. Foto: Urtel

Die Gastgeber lagen nach anfänglichem Rückstand meist knapp und mit bis zu drei Treffern in Front, konnten ihre Führungen jedoch nicht ins Ziel retten. Die Punkteteilung geht letztlich in Ordnung, da die Allgäuer während der gesamten Spielzeit großen Kampfgeist und Einsatz zeigten. Beim TSV Wolfschlugen fehlte laut Trainer Markus Stotz hingegen der letzte Wille. In der Abwehr und vor allem im Angriff vergaben die „Hexenbanner“ in wichtigen Phasen viele klare Torchancen und somit auch die Möglichkeit, die Begegnung frühzeitig zu entscheiden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Handball