Handball

Plochingen steigt ab

30.04.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd

Nun ist es raus: Der TV Plochingen muss in die Landesliga runter. Der Antrag der Plochinger auf die Eingliederung in die Württemberg-Liga für die Saison 2013/2014 wurde abgelehnt.

Der Entscheidung liegt folgender Sachverhalt zugrunde: Im Rahmen des Vereinswechsels eines Jugendspielers vom TV Altbach zum TV Plochingen im Juni 2012 hatte es der TV Plochingen versäumt, für diesen Jugendspieler ein Doppelspielrecht zu beantragen. Diese Tatsache wurde allerdings erst Anfang Februar 2013 aufgedeckt. Die sportrechtlichen Folgen sind in einem derartigen Fall allerdings eindeutig: Sämtliche Partien der Plochinger, in denen der Spieler bis zu diesem Zeitpunkt in ihrer ersten Mannschaft mitgewirkt hatte, wurden für den TVP als verloren gewertet.

Der Handballverband Württemberg sieht zwar am Ausmaß der Strafe – nicht jedoch an der Ursache, die eindeutig beim Verein lag – ein eigenes Mitverschulden. „Hätten die Kontrollmechanismen gegriffen und eine zeitnahe Überprüfung der Spielberechtigung nach den ersten Spielen stattgefunden, wäre es für den TV Plochingen mit Sicherheit nicht zu einem Verlust von insgesamt 14 Pluspunkten gekommen“, bestätigte Horst Keppler als Verantwortlicher für Spieltechnik im Verband. Allerdings hat Plochingen auch nach Bekanntwerden des Fehlers Anfang Februar den Spieler weiterhin eingesetzt – eine nicht nachvollziehbare Vorgehensweise, die der Verein selbst zu verantworten hat.

Diese Versäumnisse betrachteten die neun anwesenden und verantwortlichen Mitglieder im Verbandsausschuss als ausschlaggebend für ihre einstimmige Entscheidung. Vom Präsidium des Handballverbandes Württemberg wurde die Entscheidung des Verbandsausschusses Spieltechnik im Umlaufverfahren inzwischen mehrheitlich bestätigt. pm

Handball