Handball

Oprea hat vor dem Hit große Personalsorgen

15.02.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga, Frauen

Bei den Frauen des TSV Zizishausen grassiert derzeit das Verletzungspech. Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen vor dem Spitzenspiel beim Verfolger HSG Oberer Neckar (Samstag, 18 Uhr).

Trainer Vasile Oprea ist vor der Partie bei der kampfstarken HSG Oberer Neckar sehr skeptisch und hofft, zumindest sechs Feldspielerinnen zusammen zu bekommen. Nina Wilting, die schon in den letzten drei Spielen fehlte, wird wohl für den Rest der Saison ausfallen, und auch Katrin Labude, die zuletzt trotz Kreuzbandrisses gespielt hat, fehlt bei der Partie in Untertürkheim.

Im Zweifelsfall wird eine der Torhüterinnen auf dem Feld mitwirken müssen, um so für notwendige Ruhepausen der Stammkräfte zu sorgen. Denn der Substanzverlust und die am Ende fehlende Konzentration waren ausschlaggebend für die Punktverluste in den letzten beiden Spielen. Sowohl im Heimspiel gegen die HSG Deizisau/Denkendorf II (27:27), als auch bei der SpVgg Mössingen (29:29) verspielten die Zizishäuserinnnen in den Schlussminuten einen Vorsprung von vier Toren und mussten sich mit einem Punkt begnügen.

Der Abstand zum Spitzenreiter TSV Neuhausen ist damit weiter angewachsen, aber Platz eins liegt in der derzeitigen Lage nicht im Fokus der „Schnaken“. Angesichts des dezimierten Kaders geht es für den TSV Zizishausen in erster Linie darum, Platz zwei abzusichern. gus

Handball

Das Flair ist zurück

Leichtathletik: 81 Starter aus 25 Vereinen sind nach der Zwangspause bei den Hürden-Regionalmeisterschaften in Neckartenzlingen am Start.

Seit vielen Jahren ist Neckartenzlingen Mekka des Hürdensprints. Zwei Jahre lang allerdings hallte kein Startschuss mehr durch das Schulsportstadion. Doch das Flair der…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten