Handball

Oberligist Zizishausen greift gegen Gmünd nach dem letzten Strohhalm

06.03.2020 05:30, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Der abstiegsgefährdete Oberligist TSV Zizishausen will im Duell mit Gmünd wenigstens die rechnerischen Chancen wahren

Drittletzter gegen Vorletzter – oder ein Kellerduell, das für beide womöglich schon zu spät kommt: Der TSV Zizishausen und der TSB Schwäbisch Gmünd kämpfen am Sonntag in der Theodor-Eisenlohr-Halle um die wahrscheinlich letzte Chance auf eine Trendwende im Kampf um den Klassenverbleib.

Was ist in dieser Spielzeit noch drin für den TSV Zizishausen? Rechtsaußen Dominic Gotthardt (in Weiß) und seine Mitspieler werden am Sonntagabend nach dem Heimspiel gegen den TSB Schwäbisch Gmünd Genaueres wissen. Foto: Ralf Just
Was ist in dieser Spielzeit noch drin für den TSV Zizishausen? Rechtsaußen Dominic Gotthardt (in Weiß) und seine Mitspieler werden am Sonntagabend nach dem Heimspiel gegen den TSB Schwäbisch Gmünd Genaueres wissen. Foto: Ralf Just

Was die Situation des TSV Zizishausen im Abstiegskampf betrifft, bietet sich inzwischen der Vergleich mit fachfremden Disziplinen an. Im Zizishäuser Fall: der Vergleich zum Poker. Bei diesem Kartenspiel ist es ja im Grunde dasselbe Problem. Auch am grünen Tisch kann sich der Druck von Runde zu Runde gewaltig steigern. Und irgendwann, wenn Spiel um Spiel verloren ging und die Anzahl der eigenen Chips auf eine kritische Masse sinkt, dann weiß der geübte Glücksritter Bescheid, dann kann er sich ausrechnen, wie viele Runden er noch hat, ehe der Vorhang endgültig fällt. Dem Spieler gehen die Spiele aus. Drei Möglichkeiten bleiben. Entweder er zieht das viel zitierte Ass aus dem Ärmel oder den Revolver unterm Tisch, oder eben: Er geht „all in“ – wirft alles rein, was er noch hat. Auf letztere Option läuft es auch beim TSV Zizishausen am Sonntag hinaus, wenn der aktuelle Drittletzte der Baden-Württemberg-Oberliga (10:32 Punkte) mit dem TSB Schwäbisch Gmünd den Vorletzten der BWOL (9:35 Punkte) empfängt (Anpfiff 17 Uhr).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Handball

Der beste Gegner, das einfachste Spiel

Frauenhandball: TG Nürtingen gastiert morgen beim zuletzt zehnmal siegreichen Zweitliga-Tabellenführer BSV Sachsen Zwickau

Keine Frage, die Trauben hängen hoch. Dennoch spricht Simon Hablizel vom einfachsten Spiel, das da morgen (17 Uhr) für ihn und seine Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen ansteht.…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten