Handball

Nicolai Theilinger: „Mega-Freude“ auf Hamburg

01.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In welcher Liga er in der nächsten Saison spielen wird, das muss sich noch zeigen, in welcher Stadt er ab Sommer seine Handball-Karriere fortsetzen wird, das steht seit dieser Woche fest: Der Köngener Profi Nicolai Theilinger wechselt vom Bundesligisten Frisch Auf Göppingen in den hohen Norden zum aktuellen Zweitliga-Spitzenreiter HSV Hamburg, wo er gemeinsam mit Manuel Späth künftig eine Landkreis-Esslingen-Connection bilden kann. Auch der 35-jährige Kreisläufer aus Esslingen hat jüngst seinen Wechsel vom FC Porto nach Hamburg bekannt gegeben. Für Theilinger, der als Kind bei den Minis von Eichenkreuz Köngen mit dem Handballspielen begann, ist der HSV die vierte Profi-Station. Erst trug er das Trikot des TV Neuhausen/Erms und feierte mit den Ermstälern 2012 den Erstliga-Aufstieg. 2015 wechselte Theilinger zum HC Erlangen, seit Sommer 2019 steht der zweifache Nationalspieler in Diensten von Frisch Auf. In Hamburg hat der 29 Jahre alte Linkshänder nun einen ligaunabhängigen Zweijahresvertrag unterschrieben. „Ich freue mich mega drauf“, sagt Theilinger, der am Montag auf Kurzbesuch in der Hansestadt war, um den Medizincheck zu absolvieren und anschließend seinen Vertrag zu unterzeichnen. als/Foto: Eibner

Handball

Zweitligist SG H2Ku Herrenberg muss kommende Saison auf die Dienste von Carolin Tuc verzichten. „Wir hätten sie gerne noch behalten und ein weiteres Jahr mit ihr weitergearbeitet, aber sie hat uns am Montag vergangener Woche abgesagt“, teilte Herrenbergs Trainer Mike Leibssle gestern mit. Die 29 Jahre alte bissige Rückraum-Mitte-Spielerin reißt…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten