Handball

Nach der Pause geht die Post ab

28.10.2013 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen ist für den Schlager in Deizisau bestens gerüstet

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt brachte der TSV Wolfschlugen einen deutlichen 34:27-Erfolg gegen den TSV Grabenstetten unter Dach und Fach. Allerdings war die Partie über lange Zeit offen, bei Halbzeit leuchtete noch ein 13:13 auf der Anzeigentafel.

Beide Trainer mussten mit einer langen Ausfallliste fertig werden. Dies gelang Lars Schwend mit seinen Akteuren wesentlich besser, weil einfach mehr Alternativen zur Verfügung stehen. Vor allem die erste Spielhälfte war geprägt von einer großen Anzahl technischer Fehler und unkonzentrierter Torwürfe, wobei kein Team Vorteile für sich verzeichnen konnte. Die Gastgeber gingen sehr fahrlässig mit ihren Torchancen um, Gästetorhüter Jonas Stäbler stand häufig mit guten Paraden im Mittelpunkt. Nach der Pause war dann Wolfschlugens Keeper Patrick Ehrlich der Fels in der Brandung, er zeigte eine bärenstarke Vorstellung. Der TSV Grabenstetten musste dem Wolfschlüger Tempo Tribut zollen, sodass der Vorsprung langsam anwuchs bis zum 34:27-Endstand. Lars Schwend konnte seine angeschlagenen Spieler und Rekonvaleszenten Marcel Rieger und Fabian Sokele weiter schonen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Handball