Handball

Mit Problemen ins Gipfeltreffen

07.12.2018 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Der TSV Wolfschlugen will Spitzenreiter Gmünd Paroli bieten

Knaller in der Handball-Württembergliga Süd: Der Tabellendritte TSV Wolfschlugen tritt morgen (18.30 Uhr) beim Spitzenreiter TSB Schwäbisch Gmünd an. Die „Hexenbanner“ gehen allerdings mit personellen Problemen ins Gipfeltreffen. Dennoch wollen sie dem Primus Paroli bieten.

Der SKV Unterensingen, der vor einer Woche auch dem TV Gerhausen keine Chance ließ, will seine Siegesserie von nunmehr 15:1 Punkten weiter ausbauen und sich auch morgen (19.30 Uhr) gegen den HV Rot-Weiß Laupheim durchsetzen. „Bei uns läuft’s richtig rund, das ist eine tolle Momentaufnahme“, jubelt Trainer Steffen Rost. Aber die Aufgaben würden jetzt nicht leichter. Man müsse weiterhin in jeder Partie viel investieren.

Lokalrivale TSV Wolfschlugen, zuletzt spielfrei, hat sich dies für das Schlagerspiel auch vorgenommen. „Wir alle haben Bock auf einen schönen Handball-Abend“, freut sich Trainer Veit Wager und hofft auf ein Happy-End mit zwei Punkten. Die Aufgabe in der engen Rundsporthalle werde „sauschwer“, aber man werde dem Gegner einen maximalen Kampf liefern. Einstellung und Tagesform würden entscheiden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Handball

Ein „Spitzen-Typ“ für das Spitzenteam

Handball: Mit Simon Hablizel übernimmt ein geschätzter Trainer und Spieler aus der Region die Zweitliga-Frauen der TG Nürtingen

Nun also doch keine litauische Welthandballerin mit österreichischem Pass und internationalem Touch, sondern ein Junge aus der Region, der künftig beim ranghöchsten Handball-Team im Großraum…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten