Handball

Mit „abgezockter“ Verstärkung im Rückraum

22.03.2019 00:00, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga, Frauen: Wolfschlugen will gegen die SG Heidelsheim die nächste Aufstiegshürde nehmen

Vorspiel zu den Wochen der Wahrheit oder Stolperfalle auf dem Weg zum möglichen Titel? Fakt ist, die Oberliga-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen gehen am Samstag top vorbereitet in das Heimspiel gegen den Tabellenneunten SG Heidelsheim/Helmsheim.

Neuzugang Sina Stumpp peilt mit Wolfschlugen den Drittliga-Aufstieg an.  Foto: Just
Neuzugang Sina Stumpp peilt mit Wolfschlugen den Drittliga-Aufstieg an. Foto: Just

Sie sind mittendrin statt nur dabei: Knapp vor ihnen steht nur die SG Schozach-Bottwartal, vier Punkte hinter ihnen, in Lauerstellung, der TuS Steißlingen. Und wie es der Rückrundenspielplan in der Baden-Württemberg-Oberliga so schön will, dürfen sich die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen binnen acht Tagen mit den beiden härtesten Konkurrenten im Meisterschaftsrennen der BWOL messen. Am Samstag nächster Woche geht’s an den Bodensee nach Steißlingen, eine Woche später kommt „SchoBott“, wie die Spielgemeinschaft aus der Heilbronner Ecke in der Tabellensprache heißt, zum TSV. Die Frage, welches der drei Teams dieses Jahr die besten Chancen auf den Titel und den Aufstiegsplatz zwei haben wird, dürfte spätesten dann ein gutes Stück weit seriöser beantwortet werden können, wenn diese beide Partien absolviert sind. Ein Spiel gegen den Tabellenneunten, wie das, das an diesem Samstag auf die „Hexenbanner“-Mädels wartet, wird da schnell zum Vorspiel degradiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Handball

Ein Abbruch ist derzeit kein Thema

Handball

Der Handball wird weitergehen, zumindest vorerst. Das ist das Ergebnis der gestrigen, rund 45-minütigen Telefonkonferenz, die die Vertreter des Handballverbands Württemberg (HVW) abhielten.

„Es bleibt, wie es ist“, sagte der Bezirksvorsitzende Wolfgang Stoll gestern. Soll heißen, bis auf…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten