Anzeige

Handball

Kutschbach wie ein Fels in der Brandung

23.02.2015, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Bei Wolfschlugens Derbysieg gegen Zizishausen erhält der Routinier Sonderlob von Trainer Schwend

Eine Halbzeit lang konnten die „Schnaken“ den TSV Wolfschlugen richtig piesacken – dann aber zeigten die „Hexenbanner“, warum sie zu Recht souverän an der Spitze der Württembergliga stehen und wiesen den Lokalkonkurrenten TSV Zizishausen mit 35:27 (13:14) deutlich in seine Schranken.

Samuel Stoll setzt sich am Kreis des TSV Zizishausen durch. Der Tabellenführer TSV Wolfschlugen gewann das Derby nach Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit noch klar. Foto: Balz

Die ersten Angriffe beider Mannschaften wurden von den Torhütern Patrick Ehrlich und Benjamin Hauptvogel gestoppt. Dann zeigte eine überraschende taktische Maßnahme von Zizishausens Georgios Chatzigietim, der erneut den kranken Trainer Jens Czechtizky vertrat, erste Erfolge: Bei jedem Angriff der „Schnaken“ brachte er für den Torwart einen siebten Feldspieler und prompt führten die Gäste nach drei Toren vom Kreis von Mike Zimmermann (2) und Chatzigietim mit 3:0.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Handball

Gemischte Gefühlswelt beim TBN

Handball-Bezirksliga: Neuffen führt lange im Lokalkampf gegen Grabenstetten, muss sich am Ende aber mit einem 27:27 begnügen

Sowohl der TB Neuffen gegen den TSV Grabenstetten als auch der SKV Unterensingen II beim SV Vaihingen freuten sich in der Handball-Bezirksliga über ein Remis. Während die…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten