Handball

Köngens Trainer spricht von Farce

27.05.2017 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Relegation, Frauen

Die Verwirrung um den Aufstieg in die Württembergliga Süd ist nach wie vor groß. Auch gestern wussten die Handballerinnen des TSV Köngen nicht, ob sie nun den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse feiern können. Trainer Armin Dobler rechnet mit einer Entscheidung erst am Dienstag nächster Woche und spricht von einer „Farce“.

Was war passiert? Die Köngenerinnen gewannen am Donnerstagabend das zweite Relegationsspiel gegen den TSV Schmiden mit 28:26. Nach dem Schlusspfiff herrschte bei beiden Mannschaften Ratlosigkeit. Die anwesende Gabriele Kindler, Frauenspielwartin des Handballverbandes Württemberg (HVW), entschied dann zugunsten von Schmiden. Bei Punkt- und Torgleichheit würden die mehr erzielten Treffer zählen. Dementsprechend groß waren der Jubel bei den Gästen und die Enttäuschung bei Köngen. Dies änderte sich im Laufe des Abends. Dann nämlich, als die Durchführungsbestimmungen des HVW und des Deutschen Handball-Bundes (DHB) studiert wurden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Handball

Lotta Woch vom Zweitligisten TSV Nord Harrislee wird kommende Saison für Frisch Auf Göppingen auf Torejagd gehen. In welcher Liga, steht noch nicht fest, Frisch Auf kämpft in der Bundesliga noch um den Klassenverbleib. „Ich hoffe sehr, dass es in der Ersten Liga weitergeht. Wenn nicht, greifen wir eben in Liga zwei an“, sagte die…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten