Handball

Köngen stößt erstmals an seine Grenze

29.10.2019 05:30, Von Sem Schade — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Der Landesliga-Spitzenreiter muss sich in Ober-/Unterhausen deutlich geschlagen geben

Die Landesliga-Handballer des TSV Köngen mussten die erste bittere Pille der Saison schlucken. Im dritten Spitzenspiel im Folge setzte es bei der SG Ober-/Unterhausen die erste Niederlage. Am Ende stand ein deutliches 26:37 (14:18) auf der Anzeigetafel.

Als „Wochen der Wahrheit“ hatte Köngens Trainer Simon Hablizel die drei aufeinanderfolgenden Topspiele seiner Mannschaft bezeichnet. „Die Momentaufnahme ist schön, aber erst nach den Wochen sehen wir, ob sie berechtigt ist.“ Die ersten beiden Aufgaben beim TSV Denkendorf und gegen das Team Esslingen hatten die Köngener meistern können. Bei der SG Ober-/Unterhausen wartete ein Titelfavorit, der bisher nur in Denkendorf verloren, sonst aber alle Spiele gewonnen hatte. In den Kader gerückt waren Daniel Schmid und Hendrik Lindner, nicht zur Verfügung standen die Langzeitverletzten sowie der privat verhinderte Sem Schade.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Handball

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten