Handball

Köngen reißt das Ruder rum

17.10.2017 00:00, Von Marisa Remsing — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Durch den 29:27-Erfolg über den SC Lehr ist die Durststrecke beendet

Nach drei Niederlagen in Folge wollten die Handballerinnen des TSV Köngen sowohl den heimischen Zuschauern, als auch den Ligakonkurrenten zeigen, dass sie in der Württembergliga bestehen können. Mit einem Endstand von 29:27 und einem mannschaftlichen Zusammenhalt und Kampf gelang dies den Grün-Weißen auch, die nun auf Platz sieben stehen.

Mut, Kampfgeist und Aggressivität in der Abwehr und dem Angriff; dies waren die Schlagworte an die Köngens Trainer Armin Dobler zu Beginn des Spiels appellierte. Zu früh hatten die Köngenerinnen in den vergangenen Spielen den Kopf hängen lassen, zu defensiv in der Abwehr agiert und zu vorsichtig und passiv ihren Angriff gestaltet. Das Training der Woche und die Worte des Coaches zeigten an genau diesen Baustellen eine deutliche Verbesserung.

So konnte das Team um Armin Dobler und Dieter Döffinger, trotz eines leicht dezimierten Kaders ohne die Verletzten Patrizia Hagelmayer (Schulter), Emma Derad (Rücken) und Urlauberin Stephanie Wachtarz das erste Spiel der Saison vor heimischem Publikum gegen den SC Lehr für sich entscheiden. Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, sodass es bis zur 9. Spielminute dauerte, ehe die Köngenerinnen durch Annika Klein ihr erstes Tor verzeichneten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Handball

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten