Handball

Kleiner Dämpfer auf dem Weg nach vorn

10.12.2018 00:00, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: SKV muss gegen Laupheim einen Punkt abgeben, bleibt aber im neunten Spiel in Folge ungeschlagen

Zur Halbzeit lagen die Unterensinger mit drei Toren in Rückstand, drei Minuten vor dem Abpfiff mit drei Treffern in Führung. Beide Seiten sprachen nach der Partie von einem gerechten Unentschieden und meinten, dass sich sowohl der SKV als auch die Gäste aus Laupheim beim 29:29 den Punkt redlich verdient hatten.

Punkt gewonnen oder Punkt verloren? Oliver Hihn (mit Ball) und der SKV Unterensingen mussten sich gegen Laupheim gewaltig strecken. Foto: Urtel
Punkt gewonnen oder Punkt verloren? Oliver Hihn (mit Ball) und der SKV Unterensingen mussten sich gegen Laupheim gewaltig strecken. Foto: Urtel

Ganz stark startete Laupheims Torhüter Raphael Büchele in die Partie. Er parierte die ersten fünf Bälle, die auf seinen Kasten kamen. Erst im Nachwurf nach der fünften Parade sorgte Mike Pracht mit dem 1:2 für das erste Unterensinger Erfolgserlebnis. Nach zwei Paraden von Marc Vogel auf der anderen Seite und Treffern von Tobias Klenner, Moritz Bürker und nochmals Pracht führten die Gastgeber nach sieben Minuten ihrerseits mit 4:2. Sollte es also einfach so weitergehen, wie es die SKV-Fans in den vergangenen Wochen gewohnt waren, und der nächste Sieg folgen? Vielleicht kam im Hinterkopf des einen oder anderen Akteurs auch dieser Gedanke auf – auf jeden Fall schien die Konzentration der Hausherren in Abwehr und Angriff plötzlich deutlich nachzulassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball

Es besteht Redebedarf

Frauenhandball: Nach der Freistellung von Trainerin Fridrikas stehen beim Zweitligisten TG Nürtingen weitere Zukunftsfragen an

Je heftiger der Sturm, desto länger dauert es, bis wieder Ruhe einkehrt. Letzteres erhoffen sie sich bei der TG Nürtingen nach dem Rausschmiss ihrer Zweitliga-Frauen-Trainerin…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten