Anzeige

Handball

Klarer Erfolg beim Lieblingsgegner

07.03.2016, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: SKV Unterensingen entführt die beiden Punkte aus Reichenbach

Der TV Reichenbach bleibt so etwas wie der Lieblingsgegner des SKV Unterensingen. Seit dem Aufstieg in die Handball-Württembergliga 2013 gab es sowohl in der Punktrunde als auch im Pokal nur SKV-Siege. Auch diesmal behielten die Unterensinger mit 27:20 klar die Oberhand, obwohl sich der TVR zuletzt deutlich im Aufwind befand.

Die Vorzeichen für einen weiteren Unterensinger Erfolg sahen vor der Partie in Reichenbach gar nicht gut aus. Simon Hablizel hatte sich am Donnerstag im Training eine Sprunggelenksverletzung zugezogen, sodass die Bank der Verletzten mit Hablizel, Oliver Hihn, Luis Stäbler, Konstantin Glöckler und Lukas Keppeler stärker besetzt war als die Auswechselbank der „Spitzmäuse“, auf der nur Torwart Vogel und drei Feldspieler Platz nahmen. Und dann meinten es die Schiedsrichter in den ersten zehn Spielminuten nicht gut mit den Gästen aus Unterensingen. Drei Zeitstrafen gab es für den SKV bereits zu diesem Zeitpunkt sowie zwei Strafwürfe für den TV Reichenbach, während die Spieler des TVR in der 10. Minute ihre erste Gelbe Karte sahen. So war es den Hausherren auch gelungen, den schnellen 0:2-Rückstand nach Toren von Jannik Buck und Tobias Klenner in eine 3:2- und 4:3-Führung zu drehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Handball

Zweitliga-TorjägerinnenVerena Breidert auf Platz sechs

 1. Diana Sabljak (Kirchhof) 269/100  2. Loes Vandewal (Lintfort) 242/87  3. Lea Neubrander (Herrenberg) 227/61  4. Jenny Choinowsky (Zwickau) 195/96  5. Kristin Amos (Gedern/Nidda) 194/87  6. Verena Breidert (Nürtingen) 186/41  7. Alicia Soffel (Mainz) 182/29  8. Linsey Houben (Trier) 181/58  9. Merle Carstensen (Harrislee) 173/0 10. Saskia…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten