Handball

„Keine rosige Perspektive“

04.02.2015 00:00, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga: Die TG Nürtingen und Trainer Rolf Gaber gehen ab sofort getrennte Wege

Zwei Parteien, zwei unterschiedliche Auffassungen darüber, wie es in Zukunft weiter gehen soll. Die Folge: Eine der Seiten schmeißt hin. So geschehen bei der TG Nürtingen und Trainer Rolf Gaber, der am Sonntag in Wernau vorerst zum letzten Mal auf der TGN-Bank saß. Hintergrund der unerwartet schnellen Trennung sind interne Unstimmingkeiten zwischen Gaber und den Spielern der zweiten Mannschaft.

Von Rolf Gaber werden die Nürtinger Landesliga-Handballer vorerst keine Ansprachen mehr hören.  Foto: Urtel
Von Rolf Gaber werden die Nürtinger Landesliga-Handballer vorerst keine Ansprachen mehr hören. Foto: Urtel

Als am vergangenen Sonntag die Landesliga-Partie zwischen dem HC Wernau und der TG Nürtingen abgepfiffen wurde, da wussten viele schon Bescheid. Es war das letzte Mal, das Rolf Gaber die Fäden an der Seitenlinie bei der Turngemeinde zog. Bereits am Donnerstag hatte er die Abteilungsleitung informiert, am Sonntag vor der Partie seine Mannschaft. „Zwangsläufig“, nennt Gaber das Ende seines Engagements. Denn bei den Verhandlungen über die künftige Ausrichtung des Vereins waren sich Gaber und die Abteilungsleitung nur in einem Punkt einig. Und zwar, dass man sich nicht einig war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Handball