Handball

Julian Baum wie einst im Januar 2014

11.09.2017 00:00, Von Dietmar Guski — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Zizishausens Rückraumspieler sorgt mit einem Treffer nach Ablauf der Spielzeit für zwei Punkte

Der Auftakt in die neue Württembergliga-Saison war ja schon mal vielversprechend. Nicht dass der TSV Zizishausen, der von vielen Konkurrenten zu den Meisterschafts-Favoriten gezählt wird, seinen Gegner aus der Halle gefegt hätte. Nein, die Handballfreunde, die sich auf spannende und packende Begegnungen freuen, kamen beim 29:28 (15:11)-Heimsieg der „Schnaken“ gegen den HRW Laupheim mal wieder auf ihre Kosten.

Nach dem Last-Minute-Sieg gab’s kein Halten mehr. Irgendwo unter seinen feiernden Zizishäuser Mitspielern liegt der Siegtorschütze. Foto: Urtel
Nach dem Last-Minute-Sieg gab’s kein Halten mehr. Irgendwo unter seinen feiernden Zizishäuser Mitspielern liegt der Siegtorschütze. Foto: Urtel

28:28 unentschieden stand es nach Ablauf der 60 Minuten, als die Zizishäuser noch einen direkt auszuführenden Freiwurf zugesprochen bekamen, und mit Julian Baum stand der Mann parat, dem dieses Kunststück schon mal gelungen war, nämlich am 12. Januar 2014 beim 34:33-Derbyerfolg gegen Wolfschlugen. Und „Jule“ enttäuschte die TSV-Fans auch diesmal nicht: sein krachender Wurf in den Winkel bedeutete den knappen 29:28-Erfolg zum Start in die neue Saison.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball

Deutliche Sache

Jugendhandball

Die C-Jugend-Handballerinnen des TSV Köngen legten beim 46:22 (22:12)-Sieg bei der SG H2Ku Herrenberg zwar immer ein Tor vor, ließen es anfangs aber in der Abwehr etwas schleifen, wodurch die Gastgeberinnen immer wieder ausgleichen konnten. Nach einer SG-Auszeit nach zehn Minuten (6:6) konnten sich die…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten