Anzeige

Handball

Jonas Friedrich erlöst schwache Wolfschlüger

18.02.2019 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: 27:26-Sieg des TSV im Derby

Die Voraussetzungen vor dem Filder-Derby in der Handball-Württembergliga Süd waren klar: Der TSV Wolfschlugen hatte die Favoritenrolle inne, Gastgeber HSG Ostfildern war aber gewillt, für eine Überraschung zu sorgen. Am Ende reichte es für die enttäuschend auftretenden „Hexenbanner“ zu einem hauchdünnen 27:26 (12:15)-Erfolg.

Der Tabellendritte hatte nur dreimal eine Führung inne, nämlich beim 5:6, 6:7 und dann beim 26:27-Endstand. Große Probleme bereiteten der Gäste-Abwehr der Ostfilderner Rückraum um Dennis Saur, Mihailo Durdevic und Philip Strobel sowie die beiden Kreisspieler, die immer wieder für Gefahr sorgten. Die Partie war keinesfalls auf gutem Niveau, wobei die Wolfschlüger zeitweise einen rabenschwarzen Tag erwischten, was für Verwunderung sorgte. Die zuletzt gezeigte mangelhafte Chancenverwertung wurde in Scharnhausen noch getoppt. Unzählige Male scheiterten die TSVler am guten Keeper Simon Weber oder aber ihre Würfe wurden sehr nachlässig ausgeführt. Dadurch brachten die Gäste die kampfstarken Schützlinge von Trainer Frank Ziehfreund so richtig in Fahrt und weckten deren Kampfgeist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Handball