Handball

Horeths Zeitstrafe der Knackpunkt

04.12.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga, Frauen: Der TSV Wolfschlugen unterliegt beim TSV Urach mit 25:28

Ohne Zählbares traten die Württembergliga-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen die Heimreise aus Urach an. Mit 28:25 siegten die Gastgeberinnen vom TSV Urach, die einfach das cleverere Team stellten.

Gleich sechs verletzungsbedingte Ausfälle musste Wolfschlugen kompensieren, trotzdem hatten sich die Gäste in Bad Urach viel vorgenommen. Die Wolfschlügerinnen begannen aber nervös und gerieten schnell mit 0:3 in Rückstand. Nach und nach fanden die Gäste um Marina Massong besser in die Partie. Sie verkürzten den Rückstand beim 3:5 auf zwei Tore und blieben Urach in der Folgezeit auf den Fersen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Über 9:10 und 10:11 kamen die „Hexenbanner“-Mädels beim 12:12 erstmals zum Ausgleich. In die Pause ging es mit einer knappen 14:13-Führung für die Gastgeberinnen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Wolfschlügerinnen trotz der Steigerung im ersten Durchgang zunächst nicht ins Spiel. Bis zur 42. Minute gelang den Gästen lediglich ein Treffer und Urach verbuchte beim 17:14 eine Drei-Tore-Führung. Fragwürdige Siebenmeter und Zeitstrafen stellten Wolfschlugen immer wieder vor große Probleme. Die Uracherinnen, angeführt von der gut aufgelegten Julia Högl, nutzten ihre Überzahl clever aus und zogen bis zur 49. Minute auf 22:16 davon.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Handball

Lotta Woch vom Zweitligisten TSV Nord Harrislee wird kommende Saison für Frisch Auf Göppingen auf Torejagd gehen. In welcher Liga, steht noch nicht fest, Frisch Auf kämpft in der Bundesliga noch um den Klassenverbleib. „Ich hoffe sehr, dass es in der Ersten Liga weitergeht. Wenn nicht, greifen wir eben in Liga zwei an“, sagte die…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten