Anzeige

Handball

„Hexenbanner“ verlieren etwas an Boden

29.01.2018 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Der TSV Wolfschlugen rutscht nach dem 21:24 bei der HSG Fridingen/Mühlheim in der Tabelle ab

Die lange und recht beschwerliche Reise über die Schwäbische Alb zur HSG Fridingen/Mühlheim ins Donautal endete für den TSV Wolfschlugen letztlich zurecht mit einer 21:24-Niederlage, weil insgesamt zuviele technische Fehler und schwache Torwürfe zu verzeichnen waren. Dies konnten die „Hexenbanner“ in der hektischen Fridinger Hallenstimmung nicht mehr kompensieren.

Außerdem musste sich der TSV-Coach Markus Stotz bei seiner Mannschaftsaufstellung mächtig strecken, denn Marcel Planitz meldete sich grippekrank ab, Michael Kutschbach hatte seine Verletzung noch nicht auskuriert und beim Warmlaufen musste auch noch Jonas Friedrich wegen muskulärer Probleme absagen. Da auch die A-Jugendspieler die Partie bei der SG Bietigheim in den Knochen hatten, fehlte einfach am Ende der Begegnung die notwendige Kraft, sodass es trotz aller kämpferischen Anstrengung auch an der letzten Konzentration mangelte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Handball

Selch überragt beim Köngener Sieg

Handball-Landesliga, Staffel 2

Der TSV Köngen bleibt in der Handball-Landesliga das Maß der Dinge. Gestern Abend untermauerte die Mannschaft von Simon Hablizel eindrucksvoll ihre Tabellenführung. „Ich bin begeistert“, meinte der TSVK-Trainer nach dem 28:23 (15:11)-Erfolg im Derby gegen das Team…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten