Handball

„Hexenbanner“ verderben Zizishausens Feierlaune

22.04.2013 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen revanchiert sich im dramatischen Derby vor 1000 Zuschauern für die Vorrundenpleite – Beide mit Relegationschancen

Das Lokalderby in der Handball-Württembergliga Süd hielt gestern Abend, was es versprach. Die 1000 Zuschauer in der proppenvollen Nürtinger Theodor-Eisenlohr-Sporthalle erlebten Spannung pur bis zur letzten Sekunde. Am Ende hatte der TSV Wolfschlugen gegen den TSV Zizishausen mit 30:29 (13:14) knapp die Nase vorne.

Die ganze Freude muss raus: Wolfschlugens Max Schlichter (rechts) und Marc Sailer.
Die ganze Freude muss raus: Wolfschlugens Max Schlichter (rechts) und Marc Sailer.

Mit diesem Erfolg revanchierten sich die „Hexenbanner“ für die 31:38-Schmach im Hinspiel. Außerdem zogen sie nach Punkten mit ihrem Gegner gleich und haben nun noch Chancen auf den begehrten Relegationsplatz. Wolfschlugen empfängt zum Abschluss der Saison zu Hause den TV Reichenbach, die geschlagenen Zizishäuser haben den schweren Gang nach Grabenstetten vor sich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Handball

Füchse in Quarantäne

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen

Nächste „Auszeit“ für den Frauenhandball-Zweitligisten Füchse Berlin: Das Heimspiel gegen den TVB Wuppertal musste verlegt werden. Bereits eine Woche zuvor war ja das Spiel beim TuS Lintfort abgesagt worden. „Man hat uns von Berliner Seite informiert, dass es Verdachtsfälle innerhalb…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten