Handball

„Hexenbanner“ lassen sich den Schneid abkaufen

09.11.2015 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Baden-Württemberg-Oberliga: Wolfschlugen verliert in Willstätt nicht nur das Spiel, sondern auch noch Sott, Lorenz und Rieger mit Verletzungen

Am Samstagmittag machte sich der Wolfschlüger Tross auf die lange Reise in die Ortenau zum renommierten TV Willstätt. Trotz gutem Beginn in die Hanauerlandhalle mussten die „Hexenbanner“ dann vor allem Mitte der zweiten Spielhälfte dem routinierten Spiel der Gastgeber Tribut zollen und eine etwas zu deutliche 22:29 (12:13)-Niederlage einstecken.

Wolfschlugens Benjamin Sott (links) war einer der Leidtragenden der nicht zimperlich zu Werke gehenden Wilstätter. Foto: Balz
Wolfschlugens Benjamin Sott (links) war einer der Leidtragenden der nicht zimperlich zu Werke gehenden Wilstätter. Foto: Balz

Die Willstätter Spieler waren physisch und körperlich dem TSV Wolfschlugen überlegen. Zudem erwischte TVW-Torhüter Günther Zölle einen absoluten Sahnetag, vor allem im zweiten Spielabschnitt trieb er die TSVW-Akteure fast zur Verzweiflung. Insgesamt gesehen war die Chancenauswertung der Schwend-Truppe einfach zu schwach.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Handball