Anzeige

Handball

„Hexenbanner“ lassen keine Zweifel aufkommen

14.10.2019 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Sicherer 35:30-Auswärtssieg für den TSV Wolfschlugen beim kampfstarken TV Gerhausen

Der TSV Wolfschlugen fuhr einen ungefährdeten 30:35-Erfolg beim kampfstarken TV Gerhausen in der Dieter Baumann Sporthalle Blaubeuren ein. Allerdings hätte der Erfolg noch höher ausfallen können. In vielen Spielphasen agierten die „Hexenbanner“ jedoch nicht konsequent genug. Vor allem in der ersten Halbzeit fehlte es teilweise auch an der Diziplin.

Die Gastgeber konnten sich vorallem auf ihren Routinier Daniel Bux verlassen, der einige Treffer ins TSV-Netz schweißte, aber auch Janis Brinz war aus dem Rückraum mehrmals erfolgreich. Während der gesamten 60. Spiel-minuten hatten die Gäste jedoch eine mehr oder weniger deutliche Führung inne, die sie nie abgaben. In der Defensive waren sie jedoch nicht immer ganz sattelfest, einige Male ließ Wolfschlugen den TV Gerhausen mehr oder weniger ungehindert aufs Tor werfen.

Dennoch war der TSV jederzeit Herr der Lage, vorallem weil Marcel Rieger zielstrebig auftrat, Benni Hahnloser traf und auch Simon Kosak gute Aktionen vom Kreis hatte. Kritisieren muss man, dass ein noch deutlicherer Sieg durch Leichtsinn weggeschenkt wurde. Außerdem haderten die „Hexenbanner“ oftmals mit den beiden Schiedsrichtern, was sich negativ auf die Spielentfaltung auswirkte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Handball

TSB trennt sich von Klaus

Handball-Oberliga

Stühlerücken bei den Handballern des TSB Schwäbisch Gmünd: Der Baden-Württemberg-Oberliga-Aufsteiger hat sich nach drei Niederlagen in Folge Anfang dieser Woche von Trainer Stefan Klaus getrennt. Daraufhin ist auch Co-Trainer Patrick Schamberger zurückgetreten, berichtet TSB-Abteilungsleiter Michael…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten