Handball

„Hexenbanner“ erobern die Eisenlohr-Halle

27.11.2017 00:00, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga: 29:28 – Wolfschlugen setzt sich gegen Zizishausen die Derby-Krone auf

Selten war die Favoritenrolle klarer verteilt. Umso größer war am Samstagabend der Jubellauf der Wolfschlüger Handballer, nachdem sie in einem beinhart umkämpften Württembergliga-Derby und einer dramatischen Schlussphase den Spitzenreiter TSV Zizishausen mit 29:28 niedergerungen hatten. Der Titelkampf ist nach dem Überraschungscoup der „Hexenbanner“ neu entfacht.

Giftig, leidenschaftlich und kampfstark: Die Wolfschlüger Matthias Kania (links) und Samuel Stoll nehmen den Zizishäuser Mark Reinl in die Zange. Foto: Just
Giftig, leidenschaftlich und kampfstark: Die Wolfschlüger Matthias Kania (links) und Samuel Stoll nehmen den Zizishäuser Mark Reinl in die Zange. Foto: Just

„Das war ein Kampfakt“ – Wolfschlugens Rückraumspieler Marcel Planitz schnaufte tief durch. Sichtlich gezeichnet, platt und erschöpft von 60 Handball-Minuten, die weder den Spielern noch den Zuschauern Zeit zur Erholung ließen. Die Anstrengung auf beiden Seiten war enorm. Und dennoch blitzte sie auf in Planitz’ Augen, die überschwängliche Freude über den überraschenden Sieg, die unmissverständlich zeigte, wie viel dem TSV Wolfschlugen dieser Erfolg nach dem enttäuschenden Auftritt vor drei Wochen im Lokalkampf gegen den SKV Unterensingen bedeutete. Dieses Mal war alles anders. Der TSV Zizishausen und die Gäste aus Wolfschlugen hatten sich einen Schlagabtausch geliefert, der seinem übergeordneten Rahmen als oberstes Prestigederby mehr als gerecht wurde. Am Ende hatte vielleicht nicht die spielstärkere Mannschaft gewonnen, aber diejenige, die durch ihre Körpersprache von Beginn an zeigte, dass sie einen Tick mehr gewillt war, um jeden Zentimeter Boden in der Eisenlohr-Halle zu kämpfen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Handball

Neu, aber nicht ungewohnt

Handball: Nürtinger Frauen bestreiten am Sonntag zum ersten Mal ein Zweitliga-Heimspiel, bei dem keine Zuschauer erlaubt sind

Das turbulente Jahr 2020 stellt auch die Handballer vor immer neue Herausforderungen. Davon bleiben auch die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen natürlich nicht…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten