Handball

„Hexenbanner“ an Spitze dran

14.10.2013 00:00, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen gewinnt Verfolgerduell gegen Schwäbisch Gmünd

In einem über weite Strecken von zwei starken Abwehrreihen dominierten Spiel feierte der TSV Wolfschlugen im Endspurt einen verdienten Heimsieg. Nach dem 29:26 gegen den TSB Schwäbisch Gmünd rücken die „Hexenbanner“ auf Rang drei vor.

„Das Spiel immer offen halten und hinten raus den längeren Atem haben“, so beschrieb Wolfschlugens Trainer Lars Schwend die Marschroute, und dieses Konzept ging voll auf. Dazu kam die taktische Maßnahme, Schwäbisch Gmünds Torschützen vom Dienst, Djibril M’Bengue, der auch in der zweiten Liga beim TV Bittenfeld aktiv und mit einem Zweitspielrecht ausgestattet ist, von Beginn an in Manndeckung zu nehmen. Diese Aufgabe wurde vor allem von Marcel Rieger und, wenn dieser mal auf der Bank saß, von Dominik Ehrlich gut gelöst und das ganze Spiel durchgehalten. Nur im Unterzahlspiel wurde auf dieses Mittel verzichtet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Handball

Niederlage nach der Schocknachricht

Handball, Dritte Liga, Ligapokal

Er kam zum Treffpunkt der Busabfahrt, wünschte den Kameraden Glück und verabschiedete sich wieder – begleitet von besten Genesungswünschen. Die Drittliga-Handballer des TV Plochingen mussten schon vor dem Ligapokalspiel bei der TGS Pforzheim einen Schock verkraften: Topspieler Christos…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten