Handball

Friessnig verlässt die „Schnaken“

13.12.2018 00:00, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Rückraum-Allrounder wechselt nach der Saison zum TVN

Das Handball-Personalkarussell beginnt sich zu drehen. Seit gestern steht der erste Abgang des Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Zizishausen auch offiziell fest. Maximilian Friessnig zieht’s am Ende dieser Saison nach dann vier Jahren zu seinem Heimatverein TV Neuhausen/Erms.

Neuhausens Teammanager Benjamin Schweizer (links) und Trainer Markus Bühner (rechts) freuen sich über die Zusage von Maximilian Friessnig.  Foto: TVN
Neuhausens Teammanager Benjamin Schweizer (links) und Trainer Markus Bühner (rechts) freuen sich über die Zusage von Maximilian Friessnig. Foto: TVN

Unerwartet traf die Nachricht Alexander Himpel keineswegs. „Wir sind nicht überrascht und wussten davon“, sagt der Sportliche Leiter und derzeitige Zizishäuser Interimstrainer Alexander Himpel zum Weggang des Rückraum-Allrounders. „Das ist schade, aber total okay“, meint Himpel. Friessnig, der im Sommer 2015 zusammen mit Torhüter Michael Schröter und Trainer Holger Breitenbacher von der SG Ober-/Unterhausen zu den „Schnaken“ gewechselt war, hatte diese schon vor gut zwei Wochen von seinen Plänen informiert. „Er wollte mit uns aufsteigen und das hat er geschafft“, so der Sportliche Leiter, der den Verlust schon möglichst bald „nachbesetzen“ will. Namen nennt er noch keine, schnell möchte er auch die immer noch offene Trainerfrage geklärt haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Handball

Alle Macht der eigenen Jugend

Handball: In Neckartenzlingen wird viel in den Nachwuchs investiert. Auch die mit rund 350 Mitgliedern größte Abteilung des TSV hält sich strikt an den Vereinsleitsatz und baut vorwiegend auf Spieler aus den eigenen Reihen.

„In den Abteilungen wird viel Wert auf Jugendarbeit gelegt“, heißt es auf der Internet-Homepage…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten